Texte schreiben lassen: Content-Börse, freier Texter oder selbst schreiben?

Sie benötigen Texte für Ihre Website? Dann haben Sie drei Möglichkeiten: Entweder Sie hauen selbst in die Tasten oder lassen die Websitetexte schreiben. Wenn Sie Ihre Texte schreiben lassen möchten, haben Sie die Wahl zwischen einer Vielzahl an Online-Plattformen oder freien Texter:innen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Entscheidung für Sie die bessere ist – und erhalten Schreibtipps für Websitetexte, falls Sie sich für die Selber-schreiben-Variante entscheiden.

Texte schreiben lassen bei Online-Portalen: Geiz ist nicht so geil

Online-Plattformen wie textbroker oder content.de versprechen Ihnen einzigartige Texte, zum Spottpreis von wenigen Cent pro Wort. Schnell, zu jedem Thema, für jeden Anlass und auch in Swahili liefern Ihnen die Schreiberlinge der Portale Ihre Texte. Die Textqualität kann dabei recht gut sein – wenn Sie Glück haben.

Content-Börse: Schreibt da vielleicht Superman?

Ich selbst habe zu Beginn meiner freiberuflichen Texter-Karriere für solche Texter-Plattformen gearbeitet. Die Auftraggeber:innen waren meist SEO-Menschen und Affilliate-Seiten-Betreibende. Viele Texte in kurzer Zeit und suchmaschinenoptimiert liefern, das stand bei meiner Arbeit im Fokus.

(Manchmal habe ich mich gefragt, ob da wirklich ein echter Mensch am anderen Ende der Leitung ist oder vielleicht doch ein SEO-besessener Roboter. Fragen sich das die Auftraggebenden vielleicht andersrum auch?)

Dabei habe ich viel gelernt über die Suchmaschinenoptimierung von Texten und wie ich es schaffe, eine Liste von Dutzenden Wörtern in einen (halbwegs) lesbaren Text zu verwandeln – und ALLES über Hundehalsbänder. Allerdings: Für einen Hungerlohn.

Mann schreit und rauft sich die Haare
Bei der Zusammenarbeit mit Content-Plattformen möchte man manchmal einfach nur schreien und sich die Haare raufen – als Texter UND als Auftraggeber.

Bei den dort gebotenen Wortpreisen landen Profi-Texter:innen bei Stundenhonoraren knapp über dem Mindestlohn, wenn sie ihre Ansprüche an die Qualität erfüllen möchten. Davon kann niemand seine Miete zahlen, geschweige denn in die Altersvorsorge investieren oder sich regelmäßig fortbilden.

Daher sind die dort registrierten Texter:innen meist Studierende, unerfahrene Neulinge (wie ich damals vor vielen Jahren) oder jemand, der schneller tippen kann als the Flash mit Superman um die Wette läuft.

Was das für Sie bedeutet: Meist Texte von zweifelhafter Qualität (oder ausgebeutete Texter:innen).

Werden Online-Text-Portale Sie glücklich machen?

Ja, werden Sie – wenn …

  • Sie Masse statt Klasse wollen: Berge von Produkten in Ihrem Shop benötigen eine Beschreibung und die auch noch suchmaschinenoptimiert. Ihre Affiliate-Seiten brauchen täglich neuen Stoff. Ihnen geht es in der Hauptsache darum, dass Sie Ihre Website schnell mit Textmassen befüllen können. Qualität und eine Sprache, die auf Ihre Unternehmensvision abgestimmt ist, spielen für Sie eine untergeordnete Rolle.

Websitetexte selbst schreiben: Das gibt es zu beachten

Sicherlich gibt es in vielen Unternehmen auch Mitarbeitende, die gern und gut schreiben. Es spricht nichts dagegen, die Texte für Websites inhouse selbst zu verfassen. Allgemeine Tipps für gute Texte habe ich in meinem Artikel "10 Tipps für gute Texte – Schreibst du noch oder überzeugst du schon?" zusammengestellt. Für Websitetexte, die für bessere Google-Rankings sorgen sollen, gibt es noch etwas mehr zu beachten.

1. Relevante Keywords in der richtigen Menge

Anhand von Keywords identifiziert Google den Inhalt und die Qualität Ihres Textes. Die richtigen Keywords finden Sie durch Brainstorming, hilfreiche Tools wie die Google Search Console, Ubersuggest und Answer the Puplic. Aber Achtung: Der Nutzer steht in Mittelpunkt Ihres Textes, nicht die Suchmaschine. Das bedeutet: Setzen Sie Keywords sparsam ein, der Text muss gut lesbar sein. Das Hauptkeyword sollte in der ersten Überschrift auftauchen sowie in den Zwischenüberschriften.

2. Leicht erfassbare Textstruktur

Überschriften, Absätze, Listen, Grafiken und Bilder – gestalten Sie Ihren Text abwechslungsreich. Ermöglichen Sie Ihren Lesern mit aussagekräftigen Zwischenüberschriften sich leicht in Ihrem Text zu orientieren. Schon beim groben Scannen des Textes muss der Leser erkennen, worum es im Text geht und wo die für ihn relevante Information zu finden ist. Die einzelnen Textelemente müssen im Code richtig ausgezeichnet sein: h1 für die Hauptüberschrift, h2 für die etwas weniger relevante usw.

3. Passende Tone & Voice

Stil und Sprache des Textes sollten gut zum Unternehmen passen – das macht einen guten SEO-Text, der Kunden bindet, aus. Vermitteln Sie mit Ihren Texten Gefühle und Persönlichkeit, nicht nur Fakten und auf keinen Fall plumpe Werbeaussagen.

4. Fehlerfrei und inhaltlich einwandfrei

Professionell und seriös muss der Text wirken. Das bedeutet, dass keine Rechtschreibfehler oder Falschinformationen enthalten sein sollten. Außerdem sollte der Text alle Fragen des Nutzers bezüglich seiner Suchintention beantwortet werden.

Allgemein sollten Sie sich darauf einstellen, dass Texterstellung zeitintensiv ist. Auch ist nicht jede*r, der oder die ganz passabel schreiben kann, als Websitetexter geeignet. Denn zu einem überzeugenden Websitetext gehört etwas mehr. Erfahrung und Wissen zeichnen einen guten SEO-Texter aus.

Texte schreiben lassen von freien Texter:innen: Ihre persönlichen Text-Helden

Bei Profi-Texter:innen stehen Sie und Ihr Unternehmen im Fokus. Texte sind mehr als Futter für Suchmaschinen, sondern Ihre Sprache, Ihr Dialog mit Ihren Kundinnen und Kunden. Dafür setzen sich Texter:innen ausführlich mit Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten, Ihrer Dienstleistung und Ihrer Zielgruppe auseinander. Am Ende entstehen Texte, die Ihren Erfolg nachhaltig (!) steigern.

Der Texter oder die Texterin ist immer für Sie da (innerhalb meiner Geschäftszeiten von montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr ;)) und berät Sie außerdem ausführlich zu all Ihren Fragen rund um Ihre Texte und kann Ihnen weitere Expert:innen für Ihr Webdesign, Online-Marketing, Pressearbeit, Fotografie etc. empfehlen.

Schreiben am Laptop
Texter:innen sind Profis, die Sie beim Briefing unterstützen, auf Ihre Bedürnisse eingehen und zuverlässig Qualität abliefern.

Ein freiberuflicher Texter bildet sich laufend weiter. Sie erhalten Texte, die immer auf dem neusten Stand sind – seo-mäßig, gestalterisch, in der Ansprache und im Inhalt.

Sollten Sie mit einer freien Texterin zusammenarbeiten?

Auf jeden Fall! Besonders glücklich werden Sie, wenn diese Punkte auf Sie zutreffen:

  • Sie brauchen jemand, der über den Tellerrand schaut: Im Umfeld Ihres Textes ist viel los: Webdesign und Seitenstruktur, WordPress-Themes, Bildsprache, Social-Media-Kanäle, Google-Rankings, Ihre Unternehmensvision und der Eintrag bei Google My Business. Echte Text-Profis haben das alles mit im Blick und können Ihnen qualifiziert weiterhelfen.
  • Sie wünschen sich Texte, die Ihre Kund:innen sonntags zum Brunch einladen würden – oder auf ein Bier im Park: Gute Texte machen Ihre Website menschlich. Die Art der Ansprache verwandelt Ihre Website in einen Menschen mit einem individuellen Charakter. Dieser Mensch sollte Ihren Kund:innen auf allen Kanälen begegnen (– aber genau wie wir selbst auf Facebook anders sprechen, darf auch Ihr Unternehmen Ihren Stil glaubwürdig anpassen).
  • Sie wissen selbst nicht so genau, was Sie in Bezug auf Ihre Texte wollen: Gemeinsam mit dem Text-Profi finden Sie heraus, welche Bedürfnisse Ihre Texte erfüllen sollten. Ihr Texter oder Ihre Texterin kümmert sich um das Briefing und stellt genau die richtigen Fragen. Angebote lassen sich flexibel gestalten, sodass Sie im Texterstellungs-Prozess regelmäßig nachjustieren können.
  • Sie legen Wert auf nette Menschen: Per Telefon, Videochat oder bei einem Kaffee in der Sonne ist der freiberufliche Texter für Sie da. Ein guter Draht zu den Kund:innen ist für nette Texter:innen sehr wichtig.

Sie möchten Ihre Texte von einem Profi schreiben lassen? Prima! Nehmen Sie einfach direkt Kontakt mit mir auf!